„In die Puschen kommen!“ – Bremer Professor fordert mehr Bürgerbeteiligung (WK 08.08.2017)

Ulrich Mückenberger ärgert sich, dass Bremen immer noch keinen Entwicklungsplan Bürgerbeteiligung hat. Herr Mückenberger, warum kommt Ihr Netzwerk Bürgerbeteiligung so schlecht voran? Liegt es an den Behörden oder an den Bremern, die kein Interesse zeigen? Ulrich Mückenberger: Die Verwaltung erfüllt ihren Auftrag nicht. Seit vier Jahren warten wir auf den Entwicklungsplan Bürgerbeteiligung. Der soll zusammen … „In die Puschen kommen!“ – Bremer Professor fordert mehr Bürgerbeteiligung (WK 08.08.2017) weiterlesen

Advertisements

Pflaster in Viertelstraßen erhalten? – Pro & Contra (Weser-Report 12.07.2017)

Pro: Bremen ist froh, dass es sein Viertel hat. Es hat Charme, Charakter und Flair. Buntes Treiben, Kultur aber auch Geschichte und Architektur machen es unverwechselbar und liebenswert. Neben den typischen Bürgerhäusern prägt seit 150 Jahren auch das Kopfsteinpflaster die Viertel-Atmosphäre. Wer es achtlos rausreißen und durch seelenlosen Asphalt ersetzen lässt, reißt dem Viertel auch … Pflaster in Viertelstraßen erhalten? – Pro & Contra (Weser-Report 12.07.2017) weiterlesen

Kopfsteine in Farbenpracht – von Monika Bannas (WK 05.07.2017)

Eine spezielle Eigenschaft der Bremer wird von Gästen aus südlicher liegenden Gefilden regelrecht bewundert: unsere stoische Haltung gegenüber Regen. „Mein Gott, ja“, entgegnet man dann, „warum sollen wir uns darüber aufregen. Hier regnet es eben zuweilen, manchmal sogar tagelang.“ An diesem verregneten Vormittag, unter dem bunten Schirm, beim Gang über das schiefe und krumme alte … Kopfsteine in Farbenpracht – von Monika Bannas (WK 05.07.2017) weiterlesen

Von Tenever lernen. Ein Kommentar von Monika Felsing

Unter dem Pflaster der Strand. Über das Pflaster der Streit. An der Auseinandersetzung über die Zwangsasphaltierung von Viertelstraßen sind längst nicht nur Alt-68er beteiligt, aber sie wissen besser als andere: Wer sich nicht wehrt, macht was verkehrt. Wer aufgibt, hat schon verloren. Gemeinsam ist man weniger allein. Das nennt man lebendige Demokratie. Es kann jetzt … Von Tenever lernen. Ein Kommentar von Monika Felsing weiterlesen

Studie der Hochschule Bremen belegt Wunsch der Senioren nach Pflasterstraßen im Viertel

Altersgruppe Ü65 fordert Erhalt der ortstypischen Pflasterstraßen im Viertel. Befragt wurden 48 im Viertel ansässige Senioren beider Geschlechter in den Altersgruppen 65 bis 75 Jahre, 76 bis 85 Jahre und über 85 Jahre, davon elf mit Mobilitätseinschränkung, durch die Studenten Elisabeth Pape und Thomas Wegner der Hochschule Bremen unter der Leitung von Prof. Dr. Brunken. … Studie der Hochschule Bremen belegt Wunsch der Senioren nach Pflasterstraßen im Viertel weiterlesen

Offener Brief an Iris Reuther (WK 12.12.2016)

Steintor. Der Grünen-Stadtteilpolitiker Rainer Stadtwald, der sich seit jeher auch an anderen Stellen für den Erhalt von Pflasterstraßen einsetzt, hat seine Kritik am Verhalten der Stadt in der Ritterstraße in einem offenen Brief an Senatsbaudirektorin Iris Reuther ausgedrückt. Hier der Brief in Auszügen: „Ihren Vortrag auf der Veranstaltung ‚Tradition und Moderne’ im Festsaal der Bremischen … Offener Brief an Iris Reuther (WK 12.12.2016) weiterlesen