Studie der Hochschule Bremen belegt Wunsch der Senioren nach Pflasterstraßen im Viertel

Altersgruppe Ü65 fordert Erhalt der ortstypischen Pflasterstraßen im Viertel.

Befragt wurden 48 im Viertel ansässige Senioren beider Geschlechter in den Altersgruppen 65 bis 75 Jahre, 76 bis 85 Jahre und über 85 Jahre, davon elf mit Mobilitätseinschränkung, durch die Studenten Elisabeth Pape und Thomas Wegner der Hochschule Bremen unter der Leitung von Prof. Dr. Brunken. Auszüge aus der uns vorliegenden und 2016 erschienenen Studie:

„Trotz der allgemeinen Unzufriedenheit, konnte deutlich herausgehört werden, dass die Senioren nicht auf „ihr Kopfsteinpflaster“ verzichten möchten.“  (Aus: „Mobilität“, Seite 17)

„Ob das Kopfsteinpflaster im Viertel als störend empfunden wird, konnte nicht exakt herausgefunden werden, da zwar viel negative Kritik diesbezüglich geäußert wurde jedoch ein Verzicht auf keinen Fall in Frage kommen würde, war sich die Mehrheit der Befragten einig.“  (Aus: „Fazit Mobilität“, Seite 18)

ohne-titel

Management im Handel, Marktforschungsbericht, „Lebensqualität der Senioren im Viertel“, von Elisabeth Pape und Thomas Wegner, Hochschule Bremen Fakultät 1, Prof. Dr. Brunken, 2016

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s