Grüne schärfen ihr Profil – Aktivisten fingen Senator Lohse ab (WK 25.09.2016)

„(…) Während es auf der Versammlung im Haus der Wissenschaft um das große Ganze ging, wurde Senator Joachim Lohse vor dem Gebäude an der Sandstraße von den Niederungen der Stadtteilpolitik eingeholt. Aktivisten aus dem Viertel fingen Lohse auf dem Weg ins Gebäude ab und erneuerten ihre Forderung nach einer Pflasterung der Ritterstraße, einer kleinen Seitenstraße zwischen Vor dem Steintor und Humboldtstraße. Dort will das Amt für Straßen und Verkehr die Fahrbahn asphaltieren, während die Anwohner Pflaster verlangen. „Bausenator Lohse lässt grüne Grundsätze platzen“, warfen sie ihm auf einem Transparent vor.“


Auszug aus Zeitungsartikel:

Grüne schärfen ihr Profil

von Jürgen Theiner, erschienen im Weser Kurier am 25.09.2016

 


Private Fotos von der Aktion, fotografiert von Valeska Stach:

img_1866                img_1883


 

Advertisements

3 Gedanken zu “Grüne schärfen ihr Profil – Aktivisten fingen Senator Lohse ab (WK 25.09.2016)

  1. Seh Schmidt schreibt:

    Geht’s noch?
    So ein Unsinn kann einem nur einfallen, wenn man sonst keine Probleme hat. Debatte für Satte Bürger. Inhaltlich:
    Asphalt ist besser fürs Rad und für Rollifahrer …

    Gefällt mir

    • ritterbloggt schreibt:

      Guten Morgen Seh,

      danke, es geht ganz gut. Hungern müssen wir auch nicht.
      Inhaltlich: Wenn Du Dir die Ritterstraße ansiehst, merkst Du, dass sie nur wenig mehr als 100 m lang ist und alle angrenzenden Straßen Kopfsteinpflaster haben. Welche Rad- oder Rollifahrer möchtest Du denn da hineinlocken?
      Da zählen für mich dann doch die anderen Argumente für Kopfsteinpflaster: Nachhaltigkeit, einheitliches Ortsbild statt Hinterhofatmosphäre, Rollgeräusche schützen spielende Kinder. Und wir sind ja nicht alleine, der Stadtteilbeirat hat uns mit 9 : 6 Stimmen unterstützt.
      Sicher haben die Mehrheit der Anwohner, die die Unterschriftenaktion unterstützt haben, noch andere Argumente. Und ganz sicher auch andere Probleme.
      Einig sind wir uns bei „Vielfalt statt Asphalt“.
      Und das ist doch schon mal was!
      Ich wünsche Dir, dass Du auch in so einer netten und aktiven Nachbarschaft wohnst wie wir hier in der Ritteraße.

      Viele Grüße Michael

      Gefällt mir

  2. Fritz the Cat schreibt:

    Moin „Seh“,

    Ich bin mir sicher, Du beschäftigst Dich den lieben langen Tag mit den wirklich großen Problem der Menschheit. Mit Nordkorea. Mit Syrien. Mit Atomenergie. Mit dem Demografieproblem. Mit tausend Flüchtlingen, die integriert werden wollen. Und nicht mit kleinen Problem für satte Bürger. Aber bedenke:

    Viele kleine Leute
    an vielen kleinen Orten
    die viele kleine Dinge tun:
    Werden das Angesicht der Erde verändern.

    Und nicht du!
    Also schweig, oder mach‘ mit!

    Gruß,
    die Katze

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s